Theuvsen: Güterschifffahrt in Hann. Münden mehr Gewicht verleihen

CDU-Landratskandidat für feste Weserumsatzstelle – „Um Logistikpartner im Umkreis werben“

Im Rahmen seiner Themenwoche „Verkehr“ besuchte Dr. Ludwig Theuvsen das Wasser- und Schifffahrtsamt in Hann. Münden. In diesem Zusammenhang fordert der CDU-Politiker einen bedarfsgerechten und festen Umschlagplatz für schiffbare Güter in der Dreiflüssestadt. "Der jetzige Zustand mit wenig Rangierplatz, fehlendem Lagerraum und nicht fest installierten Verladekränen wird der Wichtigkeit der Weser als Wasserstraße nicht gerecht.", erläutert Theuvsen.

Die Oberweser sei weiterhin im Bundesverkehrswegeplan gesondert gekennzeichnet. Der Bund er-kenne damit die besondere Bedeutung der Oberweser an. „Wir brauchen hier am Standort Hann. Münden einen unkomplizierten und verlässlichen Verladeplatz, welche für die Unternehmen in der Region nicht nur sporadisch, sondern dauerhaft zur Verfügung steht.“, stellt Theuvsen fest.
Im Falle seiner Wahl zum Landrat wird er die Vorzüge des Wesertransportes regionalen Unterneh-men in Nordhessen, Nordwestthüringen und Südniedersachsen aufzeigen und um verbindliche Zusagen werben.
"Wirtschaftsförderung ist für mich Chefsache", erklärt Theuvsen und betont dabei, dass in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WRG) nach geeigneten Logistikpartnern für die Umschlagstelle gesucht werden müsse.
„Die Potentiale, die Hann. Münden durch seinen Standort an der Weser und die Lage im Herzen Deutschland hat, müssen wir besser nutzen“, so Theuvsen abschließend. Durch verlässliche Infrastruktur schaffe man eine günstige Ausganslage für Unternehmen in der Region. Letztlich profitiere davon ganz Südniedersachsen, auch der Arbeitsmarkt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben